Ortsteingang Meschenich Nord

zurück zur Zaunhofstraße

weiter zur Umgehungsstraße

Der Eingang zum alten Ortskern von Meschenich wird durch dem Kampshofs mit dem Einmündungsbereich von der Alten Fischenicher Straße in die Brühler Landstraße (Bundesstraße 51) sowie dem westlich versetzt liegenden Abzweig der Straße „An der Fuhr“ gebildet. Als zentrales Bindeglied der einzelnen Siedlungsbereiche und dem historischen Zentrum des Stadtteils wird er den aktuellen Herausforderungen nicht gerecht. Insbesondere durch die geplante Ansiedlung von öffentlichen Nutzungen mit starkem Publikumsverkehr (Kita, Polizei) im derzeit ungenutzten und denkmalgeschützten Kampshof ist eine Umgestaltung der unmittelbar angrenzenden und fast ausschließlich dem Kraftfahrzeug-Verkehr dienenden Verkehrsflächen dringend erforderlich.

(Auszug aus dem Integrierten Handlungskonzept für Meschenich und Rondorf)

Darüber hinaus fehlen Aufenthalts- und Nutzungsqualitäten im öffentlichen Raum. Die aktuell ausschließlich auf den motorisierten Verkehr ausgerichteten Straßenverkehrsflächen mit umfänglichen, teilweise freilaufenden Abbiegespuren führen seit Jahren zu sich stetig verschärfenden Nutzungskonflikten mit den wichtigen Aufenthalts- und Fußwegebeziehungen der Anwohnerinnen und Anwohner innerhalb des Ortsteils. Ausgehend von örtlichen Planungsvorstellungen – auch im Zusammenhang mit einer geplanten Ortsumgehung Meschenich – bietet sich hier die Möglichkeit zur partizipativen Entwicklung für eine den zukünftigen Anforderungen gerecht werdende Umplanung.

(Auszug aus dem Integrierten Handlungskonzept für Meschenich und Rondorf)

Derzeit liegt noch kein detaillierter Zeitplan zur Planung und baulichen Umsetzung vor.

Es besteht das Ziel, für die Maßnahme zum Städtebauförderprogramm 2023 einen Antrag bei der Bezirksregierung einzureichen. Das Amt für Stadtentwicklung wird hierzu entsprechend informieren.